290390 Im Zentrum einer mit Prägedruckdekor (Pfeile und Köcher, Blumen...) verzierten Karte, ein ovales Medaillon mit äußerst feinen Stanzspitzenornamenten in Blumenkranz, darauf, ebenfalls in Prägedruck, 2 Putten mit Fackeln vor brennendem Altar (J.S bezeichnet). Das Medaillon läßt sich anheben und enthüllt ein auf blauer Seide gedrucktes Gedicht mit einer rot aquarellierten Umrandung. Rs.: Handschriftliche Widmung. Hersteller: Johann Seidan, Prag (?) 95x65 mm. Um 1800.
Zartgliedriger, seltener früher Beleg der Stanzspitzentechnik.
Winzige Fehlstelle im Medaillon, ein kleiner Steg gebrochen.


 

310007 BACHARACH. Entwurf: H. Weeks nach W. Tombleson. Stahlstich. Rs.: Unbedruckt. Hersteller: Tombleson & Co., 11 Paternoster Row, London. Creuzbauer & Co., Karlsruhe. 146x239 (Blatt), 90x147 mm (Bild). 1832.
Wohl aus "Tombleson's Views on the Rhine".
Lose unter Passepartout montiert, sehr gut erhalten.


 

310014 CHATEAU de VERSAILLES. Entwurf: Wagner nach Reiss. Handkol. Stahlstich. Rs.: Unbedruckt. Hersteller: Bibliographisches Institut, Hildburghausen. 186x258 (Blatt), 98x157 mm (Bild). Um 1850.
"DCVII" (607) numeriert.
Lose unter Passepartout montiert, sehr gut erhalten.




 

290621 Städterose zur Erinnerung an Bremen. Die beiden Deckel sind durch eine aufgeklebte Oblate verziert, die einen üppigen Blumenstrauß mit der Inschrift "SOUVENIR" darstellt. Ausgefaltet enthüllt die Vorderseite 6 und die Rückseite 8 längliche Stadtansichten: Rathaus, Roland, Am Wall, Weserbrücke, Vegesack... Chromolith. (Rose) und Stahlstich. Hersteller: C. Adler, Hamburg. 255 mm Durchmesser (ausgefaltet). Um 1880.

Leicht stockfleckig, sonst sehr gut erhalten.



 

290377 2 preussische Prinzessinnen, die kleinere hält eine Fahne, im Hintergrund das Brandenburger Tor. Gouachierter und z.T. lackierter Stahlstich. Rs.: Unbedruckt. Hersteller: Unbekannt, wohl Berlin. 127x95 mm. Um 1840.
Bei den Mädchen handelt es sich wahrscheinlich um Luise (1829-1885) und Anna (1836-1918), Töchter des Prinzen Carl von Preussen und Marie von Sachsen-Weimar-Eisenach. Sehr sorgfältiges, farbfrisches Kolorit.
Leichte Reste von Kleber auf der Rückseite, kleiner reparierter Randeinriß, bis zum Bildrand beschnitten (so original), sehr gut erhalten.


 

310008 BRAUBACH AND THE MARKSBURGH. Entwurf: J. Watts nach W. Tombleson. Stahlstich. Rs.: Unbedruckt. Hersteller: G. Virtue, Ivy Lane, London. 147x239 (Blatt), 115x154 mm (Bild). 1832.
Wohl aus "Tombleson's Views on the Rhine".
Lose unter Passepartout montiert, sehr gut erhalten.



 

290262 LE JUIF-ERRANT (Der Ewige Jude). No. 113. Der Wanderer, im Hintergrund ein großer Baum und das Meer mit einem Segelschiff. Entwurf: François Georgin (1801-1863). Schabl.-kol. Holzschnitt. Rs.: Unbedruckt. Hersteller: Pellerin, Épinal. 625x403 mm. Um 1850.
Lit.: atp [1996] 970 (erste Ausgabe in 1826).

Leichte waagerechte Faltspur durch die Mitte, kleine reparierte Fehlstellen und Einrisse in den Rändern, Ränder mit Papier unterlegt.


 

310015 DIE BÖRSE ZU MÜLHAUSEN. Entwurf: G.M. Krüz nach R. Höfle. Handkol. Stahlstich. Rs.: Unbedruckt. Hersteller: G.G. Lange, Darmstadt. 151x239 (Blatt), 120x183 mm (Bild). Um 1850.
Sehr leicht stockfleckig, lose unter Passepartout montiert, sehr gut erhalten.



 

290303 ANSICHT der EISENBAHN FURTH NURNBERG. 4 waagerechte Streifen: auf dem oberen fährt der Zug von links nach rechts, auf dem unteren umgekehrt. Auf den 2 mittleren Streifen, in - im wahrsten Sinn des Wortes - Parallele zum neuen Transportmittel, zeigt der Autor den Blick aus dem Zug: Häuser, Bäume, Stadt- und Landleute, Reiter, Pferdekutsche und Pferdefuhrwerk. Goldprägung auf buntem Papier. Rs.: Unbedruckt. Hersteller: Johann Lechner, Fürth (?) 351x432 mm. Um 1836.
Lit.: Heijbroek/Greven [1994] 155.
Der Hintergrund ist mit einem Karomuster in Grün, Gelb, Zinnober und Karmin schabloniert. J. Lechner lebte bis 1839 und der Titel des Bogens spricht von einer Eisenbahn Fürth-Nürnberg - nicht umgekehrt -, obwohl die erste Fahrt der Ludwigs-Eisenbahn am 7. 12. 1835 von Nürnberg nach Fürth führte: Lechner könnte also sehr wohl der Urheber unseres Blattes sein. Der Zug ist ziemlich genau dargestellt mit seinem Tender und je einem offenen, gedeckten und geschlossenen Personenwagen. Das Medium Brokatpapier und seine Technik hatten sich damals vollkommen überlebt. Vor uns haben wir eines seiner letzten Zeugnisse in Verbindung mit dem ersten Auftreten eines Transportmittels, das die Lebensweisen revolutionieren wird: eigentlich ein Sinnbild für das Ende der alten Welt am Anfang des Industriezeitalters.

Sehr gut erhalten.



 

290562 Belagerung. Auf starker faltbarer Pappe aufgezogener Spielplan mit der Darstellung der Beschießung eines Hafens durch Segelraddampfer. Handkol. Lith. Hersteller: F. Jost, Wien. 390x390 mm. Um 1880.
Lit.: Lhôte [1994] S. 391.
Asalto-Spielplan (die Festung hat 17 Felder). Der Hersteller ("Lith. Anst. v. F. Jost. in Wien.") war in der uns zur Verfügung stehenden Literatur nicht zu belegen.
In OSchuber, die rote Farbe zum Teil leicht verschmiert, sonst sehr gut erhalten.



 

290211 NUIT DE NOËL (Weihnachten). Ein verschneites Dorf, darüber das stehende Jesuskind, von Engeln umgeben, die Geschenke bringen: Puppe, Hampelmann, Bilboquet, Würfel... Handkol. und zum Teil lackierter Stahlstich. Rs.: Text. Hersteller: L. Chanson, Graveur, 11 rue de la Tonnellerie, Paris. 111x71 mm. Um 1860.

Ein winziger Randeinriß, sehr gut erhalten.



 

290075 Fili Redemptor Mundi Deus miserere nobis. Jesus am Kreuz. Kupferstich auf Pergament, gouachiert. Rs.: Unbedruckt. 118x69 mm. Um 1800.
Gekonnte Malerei, die den Kupferstich fast vollständig überdeckt.
Untere rechte Ecke geknautscht, sonst sehr gut erhalten.



 

290429 Carl. zwischen Blumengirlanden. Glückwunsch zum Namensfest. Goldene Rahmenleiste mit Prägedruck ringsum geklebt. Rückseitig handschriftliche Widmung. Gouachemalerei auf Seide, mit Papier unterlegt. Rs.: Unbedruckt. Hersteller: Sophie Steiehuser, Wien (?) 59x81 mm. Um 1820.

Fast neuwertig.




 

290495 Il Giro del Mondo (Die Reise um die Welt). Ill. Schachtel mit 6 faltbaren geografischen Karten (Europa, Afrika, Asien, Nord- und Südamerika, Australien), 6 x 15 Karten, die das entsprechende Erdteil veranschaulichen, und der 4seitigen Spielregel, komplett. Entwurf: A. V.-M. (Schachtel). Autotypie und Farblith. Rs.: Fragen. Hersteller: Unbekannt, Italien. 347x377 (Landkarten), 110x71 mm (Bildkarten). Um 1925.
Die Landkarten sind in 15 numerierte Rechtecke geteilt, denen eine Bildkarte jeweils entspricht, so z.B.: das Rechteck Nr. 11 von Europa bedeckt Spanien, die Karte zeigt einen Torero. Ausser bei Europa zeigt die erste Karte jedes Erdteils einen Entdecker (Marco Polo, Vasco di Gama, Stanley...), die übrigen bilden Tiere oder Pflanzen, Landschaften und Einheimische ab.
Schachtel beschädigt und zum Teil repariert, Knickspur an 3 Bildkarten, Spielregel etwas fleckig.



 

290540 Giuoco dell'Orologio (Spiel der Uhr). Große Taschenuhr, darunter die Spielregel. Farblith. Rs.: Unbedruckt. Hersteller: Edizioni Marca Stemma d'Italia (Wappenschild von Italien), Mailand. 504x352 mm. Um 1930.

Kleine Fehlstelle in der linken oberen (weißen) Ecke, eine leichte waagerechte Faltspur quer durch die Mitte, der Falz an den Rändern minimal eingerissen, ein winziges Loch.


   
   

  © CARTORAMA & LANDSIEDEL | MÜLLER | FLAGMEYER